Mit dieser Route durch das Hügelland von Vitry öffnet sich für die Besucher der Region von Vitry-le-François und des Der-Sees ein neues Tor zu den Champagner-Weinbergen. Sie ist etwa 60km lang, umfasst kurvige schmale Straßen, die über Hügel, Berge und Ebenen und durch etwa 20 Dörfer mit der so typischen Architektur der Champagne -Knicklandschaft führen.

 

Die Reise beginnt in Vitry-le-François, der "rosa" Stadt, die ihren Namen François 1er verdankt, und in der Sie die Stiftskirche Notre-Dame (wunderbares Beispiel für den klassischen Baustil) besichtigen können, bevor Sie durch die Porte du Pont (18. Jh.) in Richtung Chalons en Champagne weiterfahren. Die ersten Weinberge tauchen bei Couvrot und an den Hängen von Gravelines auf. Nur einige Kilometer weiter entdecken Sie das Dorf Saint-Amand-sur-Fion, das in einer Talmulde des gleichnamigen Flusses eingebettet ist. Die beeindruckende romanische Kirche (12. und 13. Jh.) und das bemerkenswerte Kloster, sowie das Pferdewagen-Museum sind besonders sehenswert. Auch die Fachwerkhäuser und die Mühlen sind typisch für diese Gemeinde. Hier finden die Autofahrer aus Châlons-en-Champagne kommend die Beschilderung der Champagner-Weinstraße nach der Durchquerung von La Chaussée-sur-Marne et Aulnay-l’Aître.

Die Route führt Sie anschließend nach Saint-Lumier-en-Champagne, durch das Blumendorf Lisse-en-Champagne, oberhalb eines Windräderparks, bis nach Bassu, mit einer Kirche, die nach ihrer Zerstörung im Ersten Weltkrieg mit den Dachsteinen aus einem Dorf des Sektors neu aufgebaut wurde. Hier finden Sie auch ein perfekt restauriertes Waschhaus und Sie können eine Rast für ein Picknick einlegen. Die Mühle kann auf Anfrage besichtigt werden.

Fahren Sie danach weiter nach Vanault-le-Châtel et Vanault-les-Dames, wo Sie Schokolade und andere Schlemmereien genießen, und bodenständige Produkte entdecken können, die am Bauernhof angebaut werden, und Sie können eine Kirche mit originellen Wasserspeiern besichtigen.

Danach führt Sie der Weg nach Val-de-Vière, wo Sie durch einen romantischen Privatgarten (7 rue Bayard) schlendern können, in Vavray-le-Petit fällt vor allem die Kirche auf, die sich auf der Anhöhe im Dorfzentrum befindet, und in Vavray-le-Grand wird eine Stützmauer mit beeindruckenden Bögen Ihre Aufmerksamkeit erwecken. Eine wunderschöne Mühle am Fluss ist ein beliebtes Fotomotiv.

Danach führt die Route nachBassuet, wo Sie inmitten der wunderbar erhaltenen Gebäude durch das Dorfzentrum schlendern, und bei den Winzern in der Hauptstraße des Ortes die lokalen Champagnerweine verkosten können. Die Coteaux de Vitry werden auf stark kreidehaltigen weichen Böden angebaut, was dem Wein aus dieser Gegend das typische Aroma verleiht.

Nach der Durchfahrt durch Changymit den so typischen Fachwerkhäusern erreichen Sie Vitry-en-Perthois, wo Sie auf den Aussichtspunkt des Mont de Fourche klettern können, um den Panoramablick über die Region zu genießen und um in der Kapelle Sainte Geneviève, dem letzten Überrest eines Priorats, in sich zu gehen. Sie können aber auch beim Bourbacane-Garten anhalten, in dem die Pflanzen wunderbar zu den Trödelwaren passen, die der Besitzer zusammengetragen hat. Zurück in Vitry-le-François können Sie in eines der zahlreichen Restaurants rund um die Place d’Armes einkehren, auf der die "Göttin", die Statue des Marne Flusses thront. Diese Statue ist das Werk des berühmter Gießermeisters Muel.

Falls Sie etwas Zeit übrig haben, sollten Sie bis nach Soulanges fahren, um den Kreuzweg zu beschreiten, an dessen Gipfel Sie Ihren Blick über die Marne Landschaften schweifen lassen können.

 

REISEROUTE +

Zu entdecken :

- Dire romanische kirche von Saint-Amand-sur-Fion
- Vavray-le-Grand
- Bassuet

- Mont de Fourche von Vitry-en-Perthois
- Kirche von Huiron
- Glannes